Cloven Hoof (GB) – Who Mourns For The Morning Star?

Cloven Hoof (GB) – Who Mourns For The Morning Star?

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔24.Mai 2017
Cloven Hoof (GB) – Who Mourns For The Morning Star?

Cloven Hoof

Cloven Hoof aus dem britischen Wolverhampton zählt definitiv mit zu den besten Bands der NWoBHM Ära. Auch wenn sie nie in der ersten Liga mitspielen durften, haben sie sich ihren Kult über die Jahre erhalten können. Böse Stimmen würden nun behaupten, dass Originalmitglied Lee Payne dabei zwar ein wenig über Leichen ging, denn die diversen Line-Up Wechsel lassen auf einen eher autoritären Führungsstil deuten und dennoch hat er sich in den Jahren nie von diesen Stimmen beeinflussen lassen, sondern seinen Stiefel konsequent durchgezogen.

 

Mit „Who Mourns For The Morning Star“ folgt nun das siebte Album in der, mit ein paar Unterbrechungen, seit 1979 andauernden Karriere. Während andere Bands ihren Stil über die Jahre kaum angepasst haben, hat sich Cloven Hoof auch deutlich moderneren Einflüssen gegenüber geöffnet, lässt dem Old School Metal die Tür für Strömungen offen stehen. Wer sich noch an das letzte Album „Resist Or Serve“ erinnert, der wird einen deutlichen Anstieg in der Qualität des Songwritings feststellen. Auch wenn in einem Song wie „Bannockburn“ deutliche Reminiszenzen an Iron Maiden erkennbar sind, hat sich Cloven Hoof eine Eigenständigkeit bewahrt, die der Band Auftrieb geben sollte. Zu hoffen bleibt lediglich, dass der stets vakante Posten des Sängers diesmal eine kleine Konstante bekommen hat, denn Aska-Sänger George Call liefert hier einen gnadenlos geilen Job ab. Er hebt die Songs mit seiner Stimme auf ein neues Niveau, was dem Album gut tut und es zum besten seit „A Sultan’s Ransom“ macht.

 

 

Fazit: Old School Metal meets Modern Metal.

 

 

  1. 1.        Star Rider
  2. 2.        Song Of Orpheus
  3. 3.        I Talk To The Dead
  4. 4.        Neon Angels
  5. 5.        Morning Star
  6. 6.        Time To Burn
  7. 7.        Mindmaster
  8. 8.        Go Tell The Spartans
  9. 9.        Bannockburn

 

 

Label: High Roller Records

VÖ: 21.04.2017

Laufzeit: 44:39 Min.

Herkunft: England

Stil: NWoBHM

Webseite: http://www.clovenhoof.net/

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen