Bad Religion mit Jim Ruland: Die Bad Religion Story – Do What You Want

Bad Religion mit Jim Ruland: Die Bad Religion Story – Do What You Want

📁 Allgemein, Buch, Musik, Reviews 🕔03.November 2020
Bad Religion mit Jim Ruland: Die Bad Religion Story – Do What You Want

1980 gründeten vier Highschool-Freunde in Los Angeles die Band Bad Religion, um ihrem Frust über das herrschende System musikalisch freien Lauf zu lassen: Punk kam nicht nur aus New York und London!

Bei Bad Religion ging es dabei weniger hedonistisch zu als bei den Sex Pistols oder den New York Dolls, dafür verarbeiteten sie in ihrer Sozialkritik sogar literarische und philosophische Einflüsse. Und sie waren stets der Auffassung, dass die Revolution nicht nur laut und ruppig, sondern auch melodisch sein darf, ein Umstand, der ihnen in den USA, aber auch in Europa schnell eine große Fangemeinde einbrachte. Heute blicken Bad Religion auf 40 Jahre Bandgeschichte zurück und lassen sie in „Die Bad Religion Story – Do What You Want“ noch einmal Revue passieren. Der Journalist Jim Ruland hat dazu ausführlich mit allen direkt oder indirekt Beteiligten gesprochen, die Chemie innerhalb der Gruppe auf lebendige Weise eingefangen und sich auch mit dem prägenden Einfluss auseinandergesetzt, den Bad Religion auf viele große Bands der Neunziger und Nullerjahre hatten: Ohne sie hätte es Weltstars wie Nirvana, Green Day oder auch Linkin Park wohl nicht gegeben.

Das San Fernando Valley war 1980 die Geburtsstätte der vielleicht wichtigsten Punk-Band nach den Ramones und den New York Dolls. Sie haben ein Genre neu geprägt, haben mit ihren sozialkritischen Texten und den hypereingängigen Songs einen wahren Boom ausgelöst, der sie bis ganz an die Spitze der Punk-Bands katapultierte. Mit ihrer einmaligen Mischung aus melodischem Hardcore und Texten, die zum Nachdenken anregen, ebneten sie in den Neunzigerjahren Bands wie NOFX, The Offspring, Rancid, Green Day und Blink-182 den Weg und ihr subversiver Geist und ihre universellen Botschaften weckten die Aufmerksamkeit von Millionen zorniger und zunehmend unzufriedener Jugendlicher, nicht nur in Kalifornien, sondern rund um den Globus. 40 Jahre Punk hat Jim Ruland dabei zusammen mit der Band eingefangen, hat sämtliche ehemaligen Bandmitglieder dafür interviewt und dabei den Spirit, die unterschiedlichen Charaktere und vor allem die unterschiedlichen Motivationen hervor gekitzelt. Das Buch liest sich locker weg – Zeit scheint beim Lesen keine zu existieren, während im Hintergrund der Hirnwindungen der passende Soundtrack dazu abläuft.

Verlag: Hannibal Verlag

Veröffentlichungsdatum: 18.08.2020

Hardcover, 352 Seiten, €25,00

ISBN: 978-3-85445-690-2

Foto der Band: mit freundlicher Genehmigung des Hannibal Verlags

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

WARDRUNA – „Kvitravn“

WARDRUNA – „Kvitravn“

WARDRUNA - "Kvitravn" Genre: So klingt die reine Seele der Natur - mystisch, schamanisch, seelenumarmend Einar Selvik hat mit WARDRUNA sein Sprachrohr

Weiterlesen