TOTENGEFLÜSTER (De) – Im Nebel der Vergänglichkeit

TOTENGEFLÜSTER (De) – Im Nebel der Vergänglichkeit

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔24.September 2017
TOTENGEFLÜSTER (De) – Im Nebel der Vergänglichkeit

TOTENGEFLÜSTER aus Baden-Würtemberg wuchsen vom 1-Mann-Projekt zu einer kompletten Band und veröffentlichten am 18.08.2017 das 2. Album „Im Nebel der Vergänglichkeit“. Symphonisch, düster, orchestral und deutschsprachig wird definitiv den „Großen“ des Black Metal gehuldigt, von Andy Classen klangtechnisch ins best-passende Licht gemischt und gemastert. Die Abwechslung die das Genre bietet, wird in vollem Umfang genutzt und erzeugt Hörerlebnisse, die zwischen Horrofilm-Soundtracks und gothiclastigem Blackmetal variieren. Screams und Growls, wuchtige Soundstrukturen und zartes Flüstern sind ein Garant für viele Durchläufe, auf denen man immer wieder neues entdeckt, bzw. hört.

Fazit:

Der hörbar vorherrschende Perfektionismus lenkt zum Glück etwas von der Nähe zu Band wie DISSECTION oder auch DIMMU BORGIR ab, wobei letztere auch nicht wirklich als Vergleich taugen. Die Liebe zu CRADLE OF FILTH ist hörbar größer doch die Band versucht alles, um nicht als Tribute-Band zu klingen. Was mir etwas fehlt, ist hier und da die Atmosphäre, von der Black Metal Songs leben. Oft gelingt es TOTENGEFLÜSTER zu der Technik auch eine düstere Umgebung zu schaffen, aber leider klappt das nicht immer oder fehlt komplett.

Oder verstehe ich das falsch und ist das der Versuch, „Kühle“ musikalisch zu beschreiben? Dann ist das als gelungen zu verstehen! Fakt ist: „Im Nebel der Vergänglichkeit“ hinterlässt einen guten Eindruck und schwarzmetallische Musikfreunde sollten dem Album Gehör schenken!

Tracklist:

01 – Ein fernes Irrlicht
02 – Ein Spiegel der nur Lügen speit
03 – Fahle Mähre
04 – Verfall und Siechtum
05 – Von purpurn blühender Dämmerung
06 – Styx
07 – Totengeflüster
08 – Ich lebe!
09 – Des Mondes bleiche Kinder
10 – One with the Void
11 – Creatio Ex Nihilo
12 – In Nebeln toter Träume

Line-Up:

Narbengrund Nihilis – Vocals
Totleben – Guitars
Frevelsaat – Guitars
Teufeskald – Bass
Frostbitten – Drums

Label: Pale Essence Music / Believe

VÖ: 18.08.2017

Spielzeit: 53:51 Min

Herkunft: Deutschland

Stil: deutschspr. Black Metal, Symphonic Black Metal

Internet:

FB – https://www.facebook.com/totengefluester/

HP – https://www.totengefluester.de/

Youtube:

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen