SLIPKNOT, Code Orange – Hannover, TUI Arena – 18.06.2019

SLIPKNOT, Code Orange – Hannover, TUI Arena – 18.06.2019

📁 Allgemein, Live, Musik 🕔02.Juli 2019
SLIPKNOT, Code Orange – Hannover, TUI Arena – 18.06.2019

Neben ihren einigen 2019er-Festival- und Europashows haben sich die Maskenmänner auch für zwei Hallenshows in Deutschland überreden, buchen lassen. Hannover-Rock-City ist eins der glücklichen Austragungsorte. Entsprechend viel Andrang gab es bei dem Kartenvorverkauf Anfang des Jahres, was etliche Fans, nicht nur aus und „umzu“ Hannover, in die ausverkaufte TUI Arena an einem heißen Sommertag nach sich zog.


Der harte Support CODE ORANGE hatte es aber nicht leicht. Für die etwas mehr als eine halbe Stunde Spielzeit hatten sie nämlich mit dem Sound zu kämpfen, vieles kam eben zu blechern, chaotisch rüber. Der Bass war auch oft viel zu heftig aufgedreht und die Vocals zu verzerrt, dass man nur bei den wenigen langsameren Parts hier und dort eher etwas interessantes entlocken konnte. Grundsätzlich war der krasse Sound für diesen spezielle Industrial-Hard-Core nicht wirklich wild, aber auf dieser großen Bühne wirkte und hörte sich diese Performance nicht so überzeugend an, wie die Band sich selbst gesehen haben mag. Jene gab durchaus Vollgas, im wahrsten Sinne des Wortes – was ja eh nicht verkehrt ist, wenn man vor so einem großen Publikum ein wenig Eindruck hinterlassen möchte.


Dabei haben Slipknot nicht wirklich einen Support nötig, wenn die Fans schon eh heiß drauf sind, seit Monaten. Schon beim Intro flippte die Meute aus – und mit „People = Shit” als auch dem darauffolgenden „(sic)“ gab es dann (gar)kein Halten mehr. Eindeutiger wurde es, als das Publikum extrem mitgegröllt hatte und zwar bei u.a. dem feuergeladenem  „The Heretic Anthem“ – herrlich, welche Reaktionen diese Masken auf ihre Fans ausläsen können – eben eine große Familie, wie Corey immer wieder mitgeteilt hatte. Lediglich bei dem Megahit „Psychosocial” oder auch an einigen Stellen von „The Devil in I“ merkte man Corey die gewissen Strapazen der Tour an, in dem die Stimme nicht immer so wollte. Mit coolen Licht-Film-Effekten in der Bühnenkonstruktion, sowie zahlreichen Laufwegen aller Bandmember (Ausnahme „Drums“), als auch der Pyrotechnik- oder Flammenwerfer-Effekten gab es eben auch viel zu sehen und erleben für die Fans. Dabei war die Luft eh schon heiß genug in der Arena. Der Sound kam grundsätzlich durchaus tight rüber, aber die Percussions hatten leider des Öfteren das Nachsehen. Auch wenn der obligatorische „Tonnen“-Schlag seinen Zweck erfüllen durfte. Es schien für jeden auch eine Art „Verschnaufpause“ nötig, die man bei Songs wie „Vermilion“ oder „Custer“ verspürte. Darauf folgten jedoch erneute Kracher wie „Custer“ und ein pyroüberhäufter „Sulfer“ – da waren, die eben genannte Verschnaufpausen, bei saunartigen Temperaturen der Arena völlig verflogen. Anschließend folgte ein Highlight des Abends, wie ich finde mit „All Out Life“; dem gewissermaßen neueren Track, der auch mit einem heftigen Knall begann und endete. Wahnsinn, welch eine Performance hier von der Band ausging, um der Meute einzuheizen. Dabei schien schon niemand wirklich noch viel Power zu haben. Doch da war noch nicht Ende im Gelände, nach der brachialen „Duality“-Bombe folgten noch zwei Zugaben, die es voll und ganz in sich hatten. Allen voran das heftige „Spit It Out”, bei dem Corey die gesamte Arena zum „get down“ hinbewegen konnte. Fett.

Es bleibt nun die Hoffnung, dass Slipknot sich bald wieder in Deutschland auf einer ausgedehnten Tour sehen lassen, mit hoffentlich dann auch viel mehr neuen Songs, des im August erscheinenden Albums; eins steht nämlich fest, die Meute wird wieder dabei sein, ganz sicher! Ob es dann eben auch Knotfest heißen mag oder nicht, denn „…If you’re 555, then I’m 666…“!!!

Setlist der gut 90-minütigen Show in Hannover:

Intro: (515)
People = Shit – Iowa
(sic)  – Slipknot
Get This  – Slipknot
Unsainted  – We Are Not Your Kind (neu 2019)
Disasterpiece –  Iowa
Before I Forget  – Vol. 3: (The Subliminal Verses)
The Heretic Anthem  – Iowa
Psychosocial  – All Hope Is Gone
The Devil in I  – .5: The Gray Chapter
Prosthetics  – Slipknot
Vermilion  – Vol. 3: (The Subliminal Verses)
Custer  – .5: The Gray Chapter
Sulfur  – All Hope Is Gone
All Out Life  – All Out Life (neu 2018)
Duality  – Vol. 3: (The Subliminal Verses)
Zugabe:
Spit It Out  – Slipknot
Surfacing  – Slipknot
Outro: ‚Til We Die

SLIPKNOT in Hannover, TUI Arena am 18.06.2019

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel