Michael Schenker Fest (D) – Resurrection

Michael Schenker Fest (D) – Resurrection

📁 Allgemein, Musik, Reviews, Tipp der Redaktion 🕔26.Februar 2018
Michael Schenker Fest (D) – Resurrection

Auch Michael Schenker hat inzwischen bei Nuclear Blast seine neue Heimat gefunden. Seit geraumer Zeit tourt er wieder mit seinen alten Sängern, hat sich neues Material draufgeschafft und blickt dabei doch nicht nur zurück. Nun gibt es also endlich neuen Stoff für alle Fans des blonden Hannoveraners.

 

Zuerst fällt auf, dass Schenker wieder dazu in der Lage ist Songs zu schreiben. Songs, die nicht nur sein spielerisches Ego in den Vordergrund stellen, sondern vor allem in sich ruhen und ein klares Ziel verfolgen. Die Songs erreichen den Hörer, packen ihn bei den Hörnern und lassen ihn unweigerlich mitgrooven. Einen Hauptanteil hat dabei sicherlich auch, dass er sich neben seinem Langzeitgitarristen Wayne Findlay mit Steve Mann noch eine weitere Unterstützung ins Boot geholt hat. So steht heute mit Chris Glen und Ted McKenna die alte Rhythmsection hinter ihm und mit seinen Sängern Gary Barden, Graham Bonnet, Robin McAuley und Doogie White hat er eine mehr als schlagkräftige Truppe am Start. Aufgenommen wurde das Album wieder in den Kidroom-Studios von Michael Voss, der einen formidablen Job hingelegt hat, den Songs die nötige Luft gelassen hat und aus allen Beteiligten schier Unmögliches herausgekitzelt hat. Hier will anscheinend niemand dem anderen hinten an stehen, beweist jeder der Sänger was immer noch in ihm steckt. Doch das eigentlich Wichtige sind die Songs und die passen endlich wieder perfekt, decken die Vergangenheit ab und schaffen den Weg in die Jetzt-Zeit. Für mich persönlich ist „Resurrection“ eines der besten Alben von Schenker seit einer gefühlten Dekade. Absoluter Kaufzwang für alle Fans!!!

 

Fazit: Meine tiefe Verbeugung vor dem Meister und seiner Mannschaft.

 

  1. Heart And Soul (Feat. Robin McAuley & Kirk Hammett)
  2. Warrior (Feat. Gary Barden, Graham Bonnet, Robin McAuley & Doogie White)
  3. Take Me To The Church (Feat. Doogie White)
  4. Night Moods (Feat. Graham Bonnet)
  5. The Girl With The Stars In Her Eyes (Feat. Doogie White)
  6. Everest (Feat. Graham Bonnet)
  7. Messin’ Around (Feat. Gary Barden)
  8. Time Knows When It’s Time (Feat. Robin McAuley)
  9. Anchors Away (Feat. Doogie White)
  10. Salvation
  11. Livin’ A Life Worth Livin’ (Feat. Gary Barden)
  12. The Last Supper (Feat. Gary Barden, Graham Bonnet, Robin McAuley & Doogie White)

 

 

Label: Nuclear Blast Records

VÖ: 02.03.2018

Laufzeit: 52:10 Min.

Herkunft: Deutschland

Stil: Hard Rock

Webseite: http://www.michaelschenkerhimself.com/home.php

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel