Fish (SCO) – Songs From The Mirror (Deluxe Edition)

Fish (SCO) – Songs From The Mirror (Deluxe Edition)

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔26.Februar 2018
Fish (SCO) – Songs From The Mirror (Deluxe Edition)

Weiter geht’s mit den Neuauflagen des Fish Katalogs. Wie auch schon bei den bisherigen Neuauflagen hat sich Derek Dick, so der bürgerliche Name, auf Spurensuche begeben und so manch interessante Demos zu Tage gefördert.

 

„Songs From The Mirror“ war das dritte Studio-Album des ehemaligen Marillion-Sängers. Es war das erste Mal, dass Fish ein komplettes Album vorlegte, das ausschließlich aus Coversongs bestand. Es füllte die Lücke zwischen „Internal Exile“ und „Suits“ und war sein letztes Album für Polydor. Ausschlaggebend für das Erscheinen war ein Rechtsstreit mit EMI, die ihn viel Zeit und vor allem Geld gekostet hatte. Hinzu kam, dass er gerade dabei war sein eigenes Studio aufzubauen und dafür die finanziellen Mittel fehlten. Doch Fish wäre nicht Fish, wenn er es sich allzu einfach gemacht hätte. Er wählte Songs aus, die ihn selber geprägt hatten, die er mit seiner Jugend in Verbindung brachte und vor allem mit Künstlern verband, die er stets verehrte. So finden sich Songs von David Bowie über Pink Floyd bis hin zu Genesis und T. Rex auf dem Album. Auch wenn das Album damals, es erschien 1993, sicherlich nicht nur wohlwollende Kritiken einfahren konnte, so erscheint es heute mit dem Abstand der Jahre doch in sich geschlossen. Es macht Spaß das Album, die Songs und vor allem die Intensität, mit der Fish die Songs vorträgt, erneut zu entdecken und zu genießen. Wie auch bei alllen anderen Neuauflagen erscheint „Songs From The Mirror“ in einem aufwendigen Buchformat mit zwei zusätzlichen Discs. CD zwei ist eine Mischung aus Live- und Demo-Aufnahmen, während Disc drei auf einer DVD eine recht unterhaltsame Dokumentation zur Enstehung des Albums zeigt und mit Live-Ausschnitten des Konzerts in Utrecht der damaligen Tour einiges zu bieten hat. Zu beziehen ist das Album übrigens nur über die Homepage von Fish oder über amazon und taucht nicht im Handel auf.

 

Fazit: Klassiker Alarm.

 

CD 1:

  1. Question
  2. Boston Tea Party
  3. Fearless
  4. Apeman
  5. Hold Your Head Up
  6. I Know What I Like
  7. Solo
  8. Jeepster
  9. Time And A Word (Feat. Steve Howe)
  10. The Seeker
  11. Five Years
  12. Caledonia

 

CD 2 (Demos & Live):

  1. Something In The Air (Live In Hamburg)
  2. I Know What I Like (’93 Demos)
  3. The Seeker (’93 Demos)
  4. Fearless
  5. Boston Tea Party (Live In Utrecht)
  6. Jeepster
  7. Hold Your Head Up
  8. Five Years
  9. Roadhouse Blues (Live Acoustic)
  10. Jeepster (Live Acoustic)
  11. Solo (Live Acoustic)
  12. Boston Tea Party (With SAHB 1995)
  13. Faith Healer (Live At NEARfest USA 2008)

 

DVD:

  1. Reflections: A Look Back At “Songs From The Mirror”

 

 

Label: Chocolate Frog Records

VÖ: 09.02.2018

Laufzeit: 124:42 Min.

Herkunft: Schottland

Stil: Prog Rock

Webseite: http://fish-thecompany.com/

http://fishmusic.scot/

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

HARTMANN (DE) – Hands On The Wheel

HARTMANN (DE) – Hands On The Wheel

Vielen ist Oliver Hartmann von Avantasia bekannt doch das der Gitarrist, Sänger, Songwriter und Produzent auch mit Hartmann seine eigene

Weiterlesen