Fischer Z (GB) – Building Bridges

Fischer Z (GB) – Building Bridges

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔31.März 2017
Fischer Z (GB) – Building Bridges

4050538268980

40 Jahre und das zwanzigste Album. Wenn das kein Grund zum Feiern ist. Als quasi Mitbegründer der New Wave Ära Ende der siebziger Jahre, die auch zu uns rüberschwappte, kann man sich heute noch an ihren Hits „Marliese“, „Berlin“ und „The Worker“ erfreuen. Von der ursprünglichen Besetzung ist zwar nur noch Songwriter John Watts übrig, was aber an der musikalischen Ausrichtung nichts ändert.

 

Auch heute macht Watts das, was er am besten kann. Er zeigt sich dabei erneut als Songwriter mit Hirn und Verstand, zeigt die Probleme unserer übersättigten Gesellschaft auf und gibt als Statement dazu: „Building Bridges is the title of this album, but it could also be the key to solving international problems as opposed to policies of protectionism, isolationism, ignorance and fear.“, verpackt seine Themen in beschwingte Rocksongs, getragen von der mitschwingenden Ära der New Wave. Er klagt aber nicht an, sondern fordert auf, sich selber Gedanken zum gegenseitigen Umgang mit seinen Mitmenschen zu machen. Alles scheint heutzutage so einfach zu sein, doch bereits im Opener „Damascus Disco“ dringen die Worte „Unlucky people lose their heads, little children bombed out of beds… from Damascus to Baghdad, Liberation has gone bad““ ans Ohr des Hörers. Die Gitarre darf dabei auch ruhig einmal ein wenig kräftiger sein, die Stimme wühlt sich nach vorne und transportiert genau diesen Geist der ruppigen Sounds. John Watts hat auch diesmal nicht einfach nur ein weiteres Album erschaffen, sondern regt zum (Nach)Denken an. Einmal mehr beweist er seine politische Haltung, seine Menschlichkeit und nutzt seinen Status dazu, den Menschen den Spiegel vorzuhalten. Ein tolles Album mit Aussage!

 

Fazit: John Watts strikes back.

 

  1. Damascus Disco
  2. Easy Money
  3. Wild Wild Wild Wild
  4. Barbera Sunlight
  5. So Close
  6. Umberella
  7. Let’s Put The Pressure On
  8. Shrink
  9. Invite Me To Your Party
  10. There’s A Wilderness Here
  11. Row Boys Row

 

 

Label: BMG Rights Management

VÖ: 31.03.2017

Laufzeit: 33:10 Min.

Herkunft: England

Stil: Rock

Webseite: https://fischer-z.com/

Beitragsbild: Twitter

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

News: Rock ​unter ​den ​Eichen ​Open ​Air ​- ​RUDE ​2018

News: Rock ​unter ​den ​Eichen ​Open ​Air ​- ​RUDE ​2018

Rock unter den Eichen Open Air - RUDE 2018 vom 20. - 22. Juli 2018 Line Up: Primordial (Headliner Freitags), Suffocation (Co-Headliner Freitag) Kataklysm ( Headliner Samstag), Vader (Co-Headliner Samstag) weitere Acts: Skeletonwitch, Cliteater, Dawn Of Disease, Crisix, Cytotoxin, Negator,

Weiterlesen