Corey Taylor: Zertrumpelt – Meine Abrechnung mit dem modernen Amerika

Corey Taylor: Zertrumpelt – Meine Abrechnung mit dem modernen Amerika

📁 Allgemein, Buch, Reviews 🕔08.April 2018
Corey Taylor: Zertrumpelt – Meine Abrechnung mit dem modernen Amerika

Corey Taylor hat bereits einige Bücher geschrieben, doch keines war bisher dermaßen kontrovers wie „Zertrumpelt“. Es sollte eigentlich ein Buch über den desaströsen Präsidentenwahlkampf werden, in dem er am Ende aufzeigt, wie alles wieder gut wird und die Demokraten ihren Sieg davon tragen, kapieren, dass sie auch die Interessen des einfachen Amerikaners vertreten müssen. Doch es kam alles anders. Donald Dump, äh Trump wurde Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika.

 

Taylor bedient sich dabei einer recht einfachen Sprache, an der sich manch ein Leser sicher stören wird. Andererseits zeigt er damit auf, dass die USA eben nicht nur aus einer weißen Elite bestehen, sondern vor allem einem Volk, das derzeit so gespalten ist wie nie zuvor. Gewisse Parallelen zu Deutschland kommen dabei auf, denn Ähnlichkeiten sind da durchaus vorhanden. Man sollte allerdings der amerikanischen Geschichte, vor allem der politischen, ein wenig mächtig sein. Ansonsten wird man Coreys Ausflüge in die Zeiten von Reagan, Carter oder Bush nicht nachvollziehen können. Er rechnet mit Trump ab, bezeichnet ihn des öfteren als orangenen Affen, als Mösengrapscher und hirnlosen Vollidioten, der zwar Präsident der Vereinigten Staaten ist, aber eben nicht seiner. Er zeigt die Schwächen des amerikanischen Wahlsystems auf und gibt auch gleichzeitig Lösungsvorschläge zum Besten. Darf man das als Musiker, der ansonsten doch einfach nur unterhalten will? Auch darauf geht er ein, beantwortet die Frage mit einem klaren „Ja“. Ein düsteres Bild wird von ihm gezeichnet, ein Bild des unbändigen Freiheitswillens einerseits und einer inneren Zerrissenheit andererseits, geprägt von einer Welt, in der wir nun mal alle irgendwie leben müssen.

 

„Zertrumpelt – Meine Abrechnung mit dem modernen Amerika“ ist ein politisches Buch. Ein Buch, das kontrovers mit dem System der USA spielt, öffentlich einen Mann an den Pranger stellt, der polarisiert, wie kaum ein anderer Präsident zuvor und nicht überall auf Wohlwollen stösst. Das Buch wird sicher niemandem zum Umdenken bewegen, denn lesen werden es ohnehin nur Menschen, die auch politisch interessiert sind. Doch wenn auch nur ein Leser seine Meinung ändert, dann hat Taylor etwas erreicht.

 

Verlag: Hannibal Verlag

Veröffentlichungsdatum: 08.03.2018

Hardcover, 224 Seiten, €20,00

ISBN: 978-3854456414

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen